Datenschutzerklärung

Für den Leibniz Forschungsverbund „Wirkstoffe und Biotechnologie“ betreibt das Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie (IPB) in Halle diese Webseite zur Information der Öffentlichkeit und für verbundsinterne Zwecke, z.B. zur Organisation von Projekten und Tagungen. Das Ziel dieser Datenschutzerklärung ist, die Transparenz der Datenverarbeitung zu gewährleisten und Sie über Ihre Rechte zu informieren.

Durch den Aufruf dieser Seiten tauscht Ihr Browser Daten mit unserem Server aus. Dies ist technisch notwendig und umfasst einerseits Ihre aktuelle IP-Adresse sowie ggf. Cookies, mit denen Ihre Seitenaufrufe zu einer Sitzung zusammengefasst werden. Darüber hinaus wird anonymisiert erhoben, wie oft einzelne Seiten abgerufen wurden.

Falls Sie unsere Seiten anonym aufrufen möchten, können Sie der Verwendung von Cookies in Ihren Browsereinstellungen widersprechen und zusätzlich Anonymisierungsdienste (z.B. Tor) in Anspruch nehmen.

Zur technischen Überwachung und zur Verhinderung bzw. Aufklärung von Missbrauch unserer Infrastruktur speichert unser Server Ihre IP-Adresse und die von Ihnen abgerufenen Seiten vorübergehend (14 Tage). Wir werden diese gespeicherten Informationen nur im Falle eines Missbrauchs auswerten bzw. forensisch auswerten lassen. Darüber hinaus findet keine Auswertung der IP-Adressdaten oder der Cookies statt.

Für die Organisation von Tagungen existiert zeitweise außerdem eine Möglichkeit, sich mit Namen, Affiliation, Email-Adresse und ggf. weiteren Daten (Anrede, Telefonnummer, …) für die Teilnahme an einer Tagung zu registrieren. Die Angabe dieser Daten ist ausschließlich für eine Tagungsregistrierung erforderlich. Diese Daten werden in der Datenbank des Servers gespeichert und außerdem per Email an die Koordinatoren des Forschungsverbunds (siehe Impressum) verschickt. Mit der Registrierung für eine Tagung willigen Sie in die Verarbeitung Ihrer Daten ein.

Die Speicherung der Daten erfolgt ausschließlich am Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie in Halle (Saale), Deutschland. Eine Ausnahme stellt die Übergabe der Daten zur forensischen Auswertung in besonders schweren Missbrauchsfällen dar.

Die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und die nationale Gesetzgebung räumt Ihnen als Besucher dieser Seite weitgehende Rechte ein, auf die wir Sie hiermit aufmerksam machen möchten:

  1. Sie haben das Recht auf Auskunft darüber, welche Sie betreffenden bei uns gespeichert und verarbeitet werden
  2. Sie haben ein Recht auf Korrektur oder Löschung der Ihrer Daten
  3. Sie haben ein Recht, eine Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten zu verlangen
  4. Sie haben das Recht, der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten zu widersprechen.
  5. Sie haben das Recht, sich bei einer zuständigen Behörde zu beschweren. Wir möchten Sie in diesem Zusammenhang auch darüber informieren, dass das IPB einen Datenschutzbeauftragten (PD Dr. M. Walter, MichaelH.Walter@ipb-halle.de) bestellt hat.
  6. Sie haben das Recht, Ihre Daten in elektronischer Form übereignet zu bekommen, um sie ggf. zu einem anderen Anbieter umzuziehen.

Um Ihre Daten vor Missbrauch zu schützen, hat das IPB verschiedene technische und organisatorische Maßnahmen ergriffen (Updates, Firewall, Zutritts- und Zugriffsbeschränkungen). Durch die Komplexität der Arbeitsabläufe und der verfügbaren Technik ist Fehlerfreiheit jedoch ausgeschlossen. Das IPB wird sich dennoch nach Kräften bemühen, die Auswirkungen dieser Fehler zu begrenzen.